Nicht der Arzt heilt, sondern die Natur. Der Arzt kann nur ihr getreuer Helfer und Diener sein. Er wird von ihr, niemals aber die Natur vom ihm lernen.
Hippokrates von Kos (460 bis etwa 377 v. Chr.)

Studienplatzklage Medizin

Für Studienplatzklagen im Bereich der Humanmedizin gelten zunächst die allgemeinen Ausführungen zu Studienplatzklagen aus der oberen Menüleiste. Im Vergleich zu vielen anderen Studiengängen sind Studienplatzklagen im Bereich der Humanmedizin insoweit sehr speziell, als es für eine erfolgreiche Studienplatzklage einer sehr differenzierten Vorbereitung bedarf. Ein guter Rechtsanwalt, der im Optimalfall Fachanwalt für Verwaltungsrecht ist, wird schon in einem sehr frühen Stadium der Studienplatzklage eine Vielzahl von Faktoren in seine Beratung einfließen lassen und schon bei der Auswahl der Universitäten für die Hochschulstartbewerbung sein Know-How einbringen.

Für das Studium der Humanmedizin wird im Abitur mittlerweile zum Teil die Durchschnittsnote 1.0 verlangt, um im regulären Verfahren einen Platz zu erhalten. Da viele Bewerber diese Voraussetzung nicht erfüllen, ist die Zahl der Antragsteller, die ihren Studienplatz im Studiengang Humanmedizin einklagen, sehr hoch.

Die Chancen auf den Erhalt eines Studienplatzes im Studiengang Humanmedizin sind erhöht, soweit eine Studienplatzklage in ein höheres Fachsemester erfolgt – sei es zum Beispiel in das 2. oder 3. vorklinische Semester oder in klinische Semester. Die Studienplatzklage in ein höheres Fachsemester ist allerdings an besondere Voraussetzungen gebunden.

Wichtig für Ihr Verständnis sind die allgemeinen Ausführungen zu Studienplatzklagen, die Sie über den folgenden Button oder die Menüleisten erreichen.

Allgemeines

Ablauf

Dauer

Fristen

Erfolgsaussichten

Strategie

Quereinstieg / Wechsel aus dem Ausland

Notenverbesserung Medizin

OBEN